Nicht du bist das Problem - sondern deine Komfortzone | nadinerappold.com
Menu

Komfortzone verlassen: Nicht du bist das Problem – sondern deine Komfortzone

IN 7 SCHRITTEN RAUS AUS DER KOMFORTZONE

Hast du Momente, in denen du denkst: "Das würde ich auch gerne tun, aber ich trau mich nicht."?

Oder wünscht du dir eine Veränderung in deinem Leben und ärgerst dich, weshalb du sie noch nicht umgesetzt hast?

Meist ist es deine Komfortzone, die dich davon abhält. 

WOHLFÜHLFAKTOR KOMFORTZONE

Deine Komfortzone besteht aus Routinen und Abläufen, die du kennst. Sie geben dir Vertrauen und Sicherheit.

Du befindest dich in einem gewohnten und bekannten Umfeld. Es erwarten dich keine Risiken oder Gefahren. Du lebst in dieser Routine angst- und sorgenfrei. 

Deine Komfortzone ist bequem, komfortabel und mit keinerlei Aufwand verbunden. Du brauchst dich in ihr nicht anzustrengen oder Energie aufzuwenden.

Alles bleibt beim Alten. Verlust, Versagen oder das Unbekannte brauchst du nicht zu fürchten.  

Deine Komfortzone vermittelt dir Sicherheit und fühlt sich bequem an.

WAS DICH AUSSERHALB ERWARTET

Jetzt fragst du dich bestimmt, wieso du deine Komfortzone verlassen solltest.

Liest sich doch alles gut bisher: Vertrauen, Sicherheit, keine Risiken oder Gefahren. Kein Aufwand, keine Enttäuschung, kein Verlust, kein Versagen.

Alle genannten Punkte dienen dir dazu, das, was du bisher hast, zu erhalten.

Was deine Komfortzone aber nicht beinhaltet, sind Wachstum und Weiterentwicklung

Stell dir vor, du verlässt eine deiner Komfortzonen.

Das kannst du erwarten:

  • Du lernst Neues und dich besser kennen. Du entwickelst dich weiter.
  • Du bringst Schwung in dein Leben durch neue Hobbys und fühlst dich fantastisch dabei.
  • Dein Selbstbewusstsein und deine Selbstsicherheit erhöhen sich. Neuen Situationen siehst du gelassen entgegen.
  • Du stellst fest, dass die Veränderung nicht schlimm ist. Du hast nichts zu befürchten. Im Gegenteil, du fragst dich, weshalb du so lange gewartet hast.
  • Du wirst mutiger und zuversichtlicher. Probleme gehst du mit neuer Sichtweise an.
  • Du erfährst positiven Stress, erzielst dadurch bessere Leistungen und ein Glücksgefühl setzt ein.
  • Weitere Komfortzonen zu verlassen, wird zunehmend einfacher und kürzer in der Umsetzung.

IM VIDEO ZEIGE ICH DIR, WELCHE 7 SCHRITTE DIR BEI DER UMSETZUNG HELFEN

  • 1
    WARUM: Finde dein Warum. So bleibst du motiviert.
  • 2
    ZIELE: Setze dir ein Enddatum für dein Ziel. Brich es in Unterziele herunter und bereite diese vor. 
  • 3
    SICHTBARKEIT: Hänge dein Ziel sichtbar auf, so dass du täglich daran erinnert wirst.
  • 4
    UNTERSTÜTZUNG: Bitte in deinem Umfeld nach Unterstützung.
  • 5
    VERPFLICHTUNG: Verpflichte dich. Wähle eine Konsequenz, bei Nichteinhaltung deines Ziels.
  • 6
    HANDELN: Zeit zu Handeln. Setze dein Ziel um. 
  • 7
    BELOHNUNG: Belohne dich nach dem Verlassen deiner Komfortzone. Du hast es geschafft!

Ich hoffe, dass dir meine 7 Schritte dabei weiterhelfen, deine Komfortzone zu verlassen. Beginne mit einem kleinen Ziel und steigere dich.


Komfortzone oder persönliche Weiterentwicklung - was darf's sein? Merke dir den Beitrag auf Pinterest (klicke aufs Bild). 

Komfortzone verlassen Pinterest

RELAX YOUR MIND

Entspannung beginnt im Kopf. Lehn dich zurück und

erhalte Informationen zu neuen Artikeln bequem in dein Postfach.

Du stimmst der Anmeldung in meinem Newsletter zu. Mit einem Klick kannst du dich jederzeit

wieder abmelden. Weitere Details findest du in meiner Datenschutzerklärung.

0 comments

Here is no comments for now.

Leave a reply

*